Umzug mit Pflegegrad

§ 40 Abs. 4 Sozialgesetzbuch XI: Zuschuss der Pflegekasse zur Wohnumfeldverbesserung


Eine plötzlich eintretende Pflegebedürftigkeit führt bei Betroffenen oftmals zu grundlegenden Veränderungen. Diese betreffen nicht nur das nähere Umfeld, sondern vor allem die betroffene Person selbst. Um jedoch die gewohnte Selbstständigkeit in den eigenen vier Wänden zu bewahren, bleibt oftmals nur noch ein Umzug als letzter Ausweg. An diesem Punkt kommt bei vielen Pflegebedürftigen sowie deren Angehörigen die Frage auf bzgl. der anfallenden Kosten, die ein solcher Umzug mit sich bringen wird. Die Antwort auf diese und weitere Fragen finden sich im Paragraph 40 Absatz 4, Sozialgesetzbuch XI.

Nach §40 Abs.4 Sozialgesetzbuch XI kann ein finanzieller Zuschuss zur Wohnumfeldverbesserung seitens der Pflegekasse für Ihren Wohnungswechsel gestattet werden. Wichtig hierbei: Der Pflegebedürftige muss durch diesen Umzug eine Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes erhalten. Die finanzielle Unterstützung der Krankenkasse für den Umzug kann bis zu 4000 Euro ausmachen. Sollten in Ihrem Haushalt mehrere Pflegebedürftige Personen leben, so kann der Zuschuss der Pflegekasse bzgl. einer Wohnumfeldverbesserung bis zu 4000 Euro je Pflegebedürftigem betragen.

Jetzt beraten lassen!

Nach §28a Abs. 1 Nr. 5 SGB XI kann bereits ab dem Pflegegrad 1 ein Antrag auf Zuschuss für den Umzug in eine barrierefreie Wohnung gestellt werden. Der Umzug wird hierbei von der Pflegekasse als eine wohnumfeldverbessernde Maßnahme des Pflegebedürftigen angesehen.

Voraussetzungen für die Umzugskostenerstattung mit einem Pflegegrad

  • Durch den Umzug wird eine häusliche Pflege des Angehörigen überhaupt erst ermöglicht
  • Durch den Umzug wird dem pflegebedürftigen Angehörigen eine barrierefreiheit ermöglicht
  • Durch den Umzug in einen neuen Wohnraum erlangt der Pflegebedürftige wieder eine möglichst selbstständige Lebensführung
  • die Abhängigkeit der Hilfe von Aussenstehenden kann verringert werden

Nach § 40 Abs. 4 Sozialgesetzbuch XI liegt unter Umständen auch dann eine Maßnahme für die Umzugskostenerstattung mit einem Pflegegrad vor, wenn die pflegebedürftige Person von einer höher liegenden Etage in eine Wohnung im Erdgeschoss umzieht. Auch technische Hilfen im Haushalt wie etwa ein Treppenlifter können durch die Pflegekasse bezuschusst werden. Dies würde sogar eine Neuausrichtung bzw. einen Umbau der aktuellen Möblierung miteinbeziehen, insofern diese Maßnahmen zu einer Verbesserung des persönlichen Wohnumfeldes beitragen.

§ 40 Abs. 4 Sozialgesetzbuch XI: Zuschuss der Pflegekasse zur Wohnumfeldverbesserung

Jeder der schon mal einen Antrag bei den Behörden stellen musste kann nachvollziehen, dass man bei all den benötigten Informationen und Dokumenten schnell den Überblick verlieren kann und überfordert ist. Wir von der Möbelspedition Maier e.K. verstehen daher, dass Ihnen der Antrag bzgl. der Umzugskosten bei der Pflegekasse Kopfschmerzen bereiten kann. Aus diesem Grund stehen wir Ihnen unterstützend zur Seite, stellen für Sie den Antrag und füllen außerdem alle notwendigen Unterlagen aus, sodass der Umzug für Sie stressfrei und reibungslos verläuft. Auch die Ermittlung der zuständigen Kostenträger ist in unserem Service mit inbegriffen. Des Weiteren stellen wir regelmäßige Anfragen bzgl. des Status Ihres Antrags für die Umzugskosten bei der Pflegekasse und informieren Sie über diesen. Sollte der Zuschuss von der Pflegekasse für die Wohnumfeldverbesserung dennoch abgelehnt werden, so werden wir nach einer Absprache mit Ihnen einen Widerspruch für Sie einlegen.

+
Kostenträger Ermittlung

+
Unterlagen & Antragstellung

+
Regelmäßige Status-Abfrage

Wir ermitteln, welcher Kostenträger für Ihren Zuschuss der Pflegekasse zur Wohnumfeldverbesserung zuständig ist.

Wir kümmern uns für Sie um die Antragstellung bzgl. der anfallenden Umzugskosten bei Ihrer zuständigen Pflegekasse. Darüber hinaus vervollständigen wir für Sie alle notwendigen Unterlagen und reichen diese ein.

Wir fragen in regelmäßigen Abständen den aktuellen Bearbeitungsstand Ihres Antrags zur Wohnumfeldverbesserung bei der Pflegekasse an. Sollte dieser unerwartet abgelehnt werden, so würden wir nach erfolgter Rücksprache mit Ihnen einen entsprechenden Wiederspruch in Ihrem Namen einlegen.

Hier gehts zum Angebot


Unser umfangreicher Service steht Ihnen aber nicht nur bei einem Umzug mit Pflegegrad zur Verfügung. Auch beispielsweise ältere Menschen tun sich mit behördlichen Angelegenheiten sowie einem Umzug schwer. Um Ihnen Ihren Umzug soweit wie möglich zu erleichtern stehen wir von der Möbelspedition Maier e.K. auch bei Seniorenumzügen in der Bodenseeregion tatkräftig zur Seite.

Haben Sie noch offene oder spezifische Fragen zu einem Umzug mit Pflegegrad?

Dann können Sie sich gerne mit uns telefonisch in Verbindung setzen.

☎ 07551 72 14

Möbelspedition Maier e.K. – Ihr zuverlässiger Partner bei einem Umzug mit Pflegegrad


Sie oder Ihr Angehöriger haben einen Pflegegrad und benötigen finanzielle Unterstützung für Ihren Umzug? Sie wissen nicht ob und wie Sie einen Zuschuss der Pflegekasse zur Wohnumfeldverbesserung erhalten? Dann Sind Sie bei uns genau richtig. Die Möbelspedition Maier e.K. vom Bodensee nimmt Ihren Umzug in die Hand, sodass Sie in einem barrierefreien Haushalt leben und Ihre gewohnte Selbstständigkeit wiedererlangen können. Neben unseren standardmäßigen Serviceleistungen wie etwa der Demontage Ihrer Möbel, dem Transport sowie die Montage Ihrer Möbel in Ihrem neuen Zuhause und vielem mehr, stehen wir Ihnen auch bei behördlichen Angelegenheiten zur Seite. Wir reichen für Sie den Antrag für die Umzugskosten bei der Pflegekasse ein und füllen notwendige Unterlagen für Sie aus, damit Sie finanzielle Hilfe bei Ihrem Umzug erhalten. Selbst im Falle einer Ablehnung kümmern wir uns nach Absprache mit Ihnen um einen Widerspruch.

Unser oberstes Ziel ist Ihre Zufriedenheit! | Vertrauen Sie der über 35-jährigen Erfahrung unserer Möbelspedition Maier e.K. vom Bodensee.

Zum Angebot